Home
News
URLAUBSPFLEGE
Fähen-Female
Rüden-Male
Welpen-Litters
Abgabefrettchen-For sale
Meine Haltung-Cages
Frettchen allgemein-All about ferrets
=> Haltung
=> Fütterung
=> Impfung, Entwurmung und Kastration
Ausstellungen-Show's
Frettchen-Fotos-Ferret pictures
Andere Tiere-Other animals
Links
Gästebuch-Guestbook
Kontakt-Contakt
Regenbogenbrücke
 

Haltung


Frettchen hält man mindestens zu zweit, entweder frei in der Wohnung, in einem extra Zimmer, Außengehege (für 2 Frettchen mind. 10m² Grundfläche) oder wenn es gar nicht anders geht in einem Käfig mit mindestens 2m² (für 2 Tiere) Grundfläche und täglichem 3-4 stündigen Auslauf in der Wohnung. Hält man die Frettchen draußen, muß man das Gehege ausbruchssicher nach allen Seiten bauen, auch nach unten. Die Tiere brauchen eine Grabe- und Bademöglichkeit und ein Teil des Geheges sollte Wind-und Regensicher sein. Für den Winter benötigen die Tiere eine isolierte Schlafbox, gefüllt mit weichen Tüchern, Heu oder Stroh. Eines sollte man bei der Haltung in einem Außengehege beachten: Man sollte die Tiere im Winter nicht ins warme Haus zum Spielen holen, da die Temperaturunterschiede viel zu hoch sind und die Gefahr einer Erkältung zu hoch. Man kann aber auch eine Kombination aus Innen- und Außenhaltung machen. zB von ca. Mai-September draußen, über den Winter drinnen.

Bitte beachten Sie, Frettchen sind keine Käfigtiere, sie brauchen sehr viel Platz, Beschäftigung und Abwechslung!

Außengehege:





Kastenkäfig:




Auszug aus dem österreichischen Tierschutzgesetz (Stand März 2005):

4. Mindestanforderung für die Haltung von Frettchen ( Mustela putorius furo ) :

4.1. Allgemeine Bestimmungen:

(1) Mit Ausnahme von permanenter Käfighaltung in Außengehegen muss ein Frettchen mindestens einmal täglich und über mehrere Stunden die Möglichkeit zur freien Bewegung ausserhalb des Käfigs geboten werden.

(2) Das entfernen der Geruchsdrüsen ist, außer aus veterinärmedizinisch indizierten Gründen, verboten.

4.2. Käfighaltung in geschlossenen Räumen:

(1) Der Käfig muss stabil konstruiert sein und über einen festen Boden verfügen. Gitter- und Rostböden sind verboten.

(2) Der Käfig muss für ein bis zwei Tiere über eine begeh- und benutzbare Grundfläche von mindestens 2m² verfügen. Für jedes weitere Tier beträgt die zusätzliche Mindestgrundfläche 0,5 m²

(4) Die begeh- und nutzbare Fläche soll über zwei - höchstens drei Etagen verteilt sein.

(5) Die Käfighöhe hat mindestens 60 cm zu betragen. Bei Käfigen mit mehreren Etagen hat die Käfighöhe je Etage mindestens 60 cm zu betragen.

(6) Der Käfig ist mit Schlafkisten, Spiel- und Versteckmöglichkeiten auszustatten, die leicht zu reinigen sind.

(7) Der Käfig ist mit einer Grabemöglichkeit von mindestens 0,3m auszustatten.

4.3. Permanente Käfighaltung in einem Aussengehege:

(1) Die Grundfläche für ein Aussengehege hat für ein bis zwei Tiere mindestens 10 m² zu betragen. Für jedes weitere Tier beträgt die zusätzliche Mindestgrundfläche 2,5 m².

(2) Das Außengehege muss teilweise überdacht und beschattet sein.

(3) Das Außengehege muss ausreichende Beschäftigungs-, Kletter-, Versteck- und Grabemöglichkeiten aufweisen.

(4) Das Aussengehege muss über eine ausreichende Anzahl gut isolierter und der Körpergröße der Tiere angepasster Schlafboxen verfügen.


Insgesamt waren seit März 2009 83887 Besucher (252504 Hits) hier!
 
Früh genug an die Urlaubspflege Eurer Lieblinge denken!
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=